lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

31. Volksschießen der Herrschinger Wildschützen

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 15. November 2017

Insgesamt 119 Teilnehmer und damit zwei mehr als im letzten Jahr sind vom 18. bis 21. Oktober der Einladung des Vereins ,,Wildschütz'n" gefolgt, um beim diesjährigen Volksschießen mitzumachen. Dabei spielte es keine Rolle, ob man am Schießstand Anfänger, Geübter oder Fast-Profi ist. Teilnahmeberechtigt waren alle Schützen ab zehn Jahren, die nicht Mitglied in einem Schützenverein sind. 

Wie gewohnt, gab es unterschiedliche Wertungen, bei denen man sich ausprobieren oder sein Können unter Beweis stellen konnte: Bei der ,,Blattl-Wertung" wird mit Teilern die Entfernung zum Mittelpunkt der Scheibe gemessen und bei der ,,Ringwertung" entscheiden die ,,Zähler" in den Ringen. 

Jugendleiter Peter Kößler, der 2. Schützenmeister Fritz Topitsch und der Kassier Manfred Söhnel begrüßten am Eröffnungstag den 2. Bürgermeister Hans-Jürgen Böckelmann, der die Veranstaltung offiziell eröffnete und sich selbst am Schießstand ausprobierte. An den ersten beiden Tagen waren es insgesamt 59 Teilnehmer, am dritten Tag gab es mit 44 Hobbyschützen einen regelrechten Besucheransturm. Überwiegend kamen die Stammgäste, die schon seit vielen Jahren beim Volksschießen mitmachen. Einige nahmen an zwei, drei oder allen vier Veranstaltungstagen teil. Dass die Anlaufphase in diesem Jahr eher schleppend voranging hing, wie Peter Kößler vermutete, mit der Fußballübertragung im Fernsehen zusammen: ,,Gegen 21.30 Uhr gingen die letzten Gäste nach Hause. Wir glaubten nicht mehr an weitere Besucher. Also räumten wir auf, putzten die Gewehre und wollten gerade rausgehen, als uns auf der Kellertreppe drei fröhliche junge Leute entgegen kamen, die mit ihre Musikprobe fertig waren und noch schießen wollten". Für die Hauptverantwortlichen der Wildschützen war das natürlich kein Problem: ,,Wir richteten alles wieder her", freute sich Peter Kößler. Es sei dann noch ein fröhliches Miteinander zwischen den Schützen und Mitgliedern der Herrschinger Blaskapelle gewesen. 

Bei der Siegerehrung im Andechser Hof gab es für die fleißigen Teilnehmer dann einiges zu gewinnen: Urkunden, Pokale und 40 Sachpreise für die besten Schützen in der ,,Blattlwertung". Den Sieg in der Damenklasse ergatterte Veronika Riech mit 89,6 Ringen vor Martina Söhnel und Lena Drexler. Bei den Herren entschied Florian Pausewang mit 95,5 Ringen den1. Rang für sich und verdrängte damit den Vorjahressieger Jürgen Breiter auf Platz 2. In der Einzelwertung Schülerklasse setzte sich Lisa Feyrer mit 55,6 Ringen durch und bei der Einzelwertung Auflage gewann Marin Didak mit 69,4 Ringen. Sieger in der Jugendklasse war, wie auch schon im Vorjahr, Stefan Stimpfle. Für die Mannschaften ,,Glückstreffer" und ,,Die guad Aufgelegten" war der Name Programm, denn sie belegten erneut den 1. Platz. 

Zum kröneneden Abschluss ist nur noch die Frage zu klären, wer den Titel des Volksschützenkönigs 2017 holte? Auf dem 2. Platz landete mit 150,3 Teilern Alexander Schümann - hinter Martin Adam mit 112,5 Teilern, dem diesjährigen Schützenkönig vom Herrschinger Volksschießen. 

 Für Sie berichtete Nicole Burk.

Volksschießen 02