lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Münchner Maxchor zu Gast in der Kirche St. Nikolaus - Benefizkonzert des Rotary Clubs Wörthsee zugunsten der Herrschinger Tafel

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 15. Mai 2017

Es ist schon etwas Außergewöhnliches, wenn einer der renommiertesten Kirchenchöre Münchens nach Herrsching kommt, um für einen guten Zweck zu singen. So geschehen am 3. Mai, als der Rotary Club Wörthsee den berühmten Maxchor für ein Benefizkonzert in der Pfarrkirche St. Nikolaus gewinnen konnte: Die Mitglieder sowie alle Solisten verzichteten auf ihre Gage zugunsten der Herrschinger Tafel ebenso wie die Pfarrkirche für die Charityveranstaltung kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Maxchor 01

Der Maxchor sang für einen guten Zweck in der St. Nikolauskirche

 

Unter der Leitung von Gerald Häußler, der den Kirchen- und Konzertchor seit 1982 leitet und selbst Mitglied des Bayerischen Rundfunkchors ist, trugen die über 70 SängerInnen des Ensembles u.a. A-capella-Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Edgar Elgar, Anton Bruckner, Pierre Villette, Antonio Lotti und Josef Gabriel Rheinberger vor. Die Zuhörer lauschten gespannt den mehrstimmigen Klängen des Chores und zeigten ihre Begeisterung mit jeweils lang anhaltendem Beifall zwischen den Programmpunkten.

Der Chor von St. Maximilian gestaltet traditionell die Festgottesdienste im Münchner Glockenbachviertel. Zu seinem Repertoire gehören neben Bruckners ,,Messe in C-Dur" und Mozarts ,,Krönungsmesse" auch die ,,Pastoralmesse" von Karl Kempter. Zu den Höhepunkten der vergangenen Jahren zählen Konzerte im Münchner Herkulessaal und in der Philharmonie. 

Mit dem Auftritt in der Pfarrkirche hinterließ der Maxchor einen bleibenden Eindruck bei den Besuchern, und auch die Leiterin der Herrschinger Tafel, Karen Bauer, freute sich sehr über das Engagement des Rotary Club Wörthsee: ,,Dass ein so großer renommierter Chor aus München für uns in Herrrsching singt, ist etwas ganz Besonderes", betonte sie. 

 

Die Herrschinger Tafel hilft seit fast zehn Jahren Menschen in Inning, Andechs, Wörthsee, Herrsching und Seefeld. Derzeit profitieren rund 150 Bedürftige von der ehrenamtlichen Lebensmittelausgabe, darunter Kleinrentner, Geringverdiener und Hertz-IV-Empfänger. Die Gemeinde Herrsching unterstützt die Arbeit der Tafel, in dem sie die Räume für die Organisation stellt.

 

Für Sie berichtete Nicole Burk.

Maxchor 02

 Zum Programm zählten Stücke von Mozart, Villette, Lotti und Rheinberger