lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo haarer-echo mooskurier

Handball Nonstop zum 70-jährigen Jubiläum der Abteilung - Spannende Spiele umrahmen den traditionellen Neujahrsempfang

Kategorie: Sport Veröffentlicht: 31. Januar 2018

Als hätten sich die Damen und Herren I abgesprochen: für beide Mannschaften ging es um viel, beide traten ohne ihre Trainer an und beide machten es bis zur letzten Spielminute ungeheuer spannend. Kein Wunder also, dass die geladenen Sponsoren anfangs weniger an den bereitgestellten Kuchen und Getränken interessiert waren, als vielmehr gebannt das Spielgeschehen verfolgten. Und zum gemeinsamen Feiern und Austausch blieben ja auch nach Spielende noch ausreichend Gelegenheit. Und so wurde es einmal wieder ein sehr gelungenes Neujahrsempfang-Wochenende, bei dem sich Spiele der ganz Kleinen bis hin zu den 1. Mannschaften abwechselten. Mit Zeit zum Reden, Feiern, vielen Informationen und anlässlich des beeindruckenden Jubiläums auch der Gelegenheit zum Rückblick.

Die Zahl Acht scheint bei den Handballern in Herrsching eine tiefere Bedeutung zu haben. 1948 wurde die Abteilung gegründet, 1958 kam die erste Jugendmannschaft dazu. 1988 konnten die Herren dreimal in Folge aufsteigen und erreichten erstmalig die Bezirksliga, 1998 dann war zum ersten Mal eine Mannschaft des TSV in der Landesliga angekommen – und seit diesem Jahr ist Uli Sigl der Abteilungsleiter dieser Sparte, deren Erfolge, Preise, Auszeichnungen und Mitgliederzahlen so beeindruckend sind. 70 Jahre Handball in Herrsching und trotzdem beileibe kein verstaubter Verein. Mehrfach ausgezeichnet für die hervorragende Jugendarbeit scheint hier für ganz viele Mitglieder zu gelten: einmal eingetreten heißt dabeibleiben!
„Deswegen macht es u.a. auch so Spaß hier mitzuarbeiten" meint Uli Sigl schmunzelnd. Er selber ist mit 10 Jahren dazugekommen und hat seither den kleinen Lederball nicht mehr losgelassen. Als Spieler einmal quer durch alle Jahrgangsstufen und diverse Ligen, als Trainer mal gleichzeitig und mal ausschließlich – und jetzt als Abteilungsleiter bereits rekordverdächtige 20 Jahre lang. Beim gemeinsamen Betrachten der aufgestellten Tafeln über die zurückliegenden Jahre zeigt er auf mehrere Gesichter, die mit diesem Verein groß und – nun ja – auch älter geworden sind. Nicht wenige von ihnen trifft man auch hier bei diesem Neujahrsempfang, ob als Trainer, Spieler, Kassier oder Zuschauer.

Handball 70 1

So sah die erfolgreiche Herrenmannschaft um 1990 aus, die damals einen Durchmarsch von der B-Klasse bis in die Bezirksliga hinlegte. Mit dabei so einige Gesichter, die auch heute noch in der Abteilung aktiv sind

Tradition wird also groß geschrieben und das hat sich in Herrsching sogar auf die Sponsoren übertragen. Auch hier stehen teilweise schon viele Jahre gleiche Namen hinter den Förderern – „ohne die auch so eine erfolgreiche Abteilung nicht bestehen kann" wie Christian Schiller in seiner Ansprache betonte. Die Gemeinde bezuschusst zwar den TSV, aber davon alleine wären viele der zahlreichen Aktivitäten nicht möglich. Ob der Kleinbus für die Auswärtsspiele, die einheitlichen Trikots, Zuschüsse für die Trainingsfahrten und was sonst noch alles anfällt. Und so dankte der Bürgermeister den großzügigen Firmen aus Herrsching und Umgebung, die hinter dieser aktiven Abteilung stehen. Eine wichtige Rolle kommt in dieser Hinsicht auch dem Förderverein zu, dessen Mitglieder sich immer wieder erfinderisch in der Beschaffung von Mitteln zeigen, die dann 1:1 zweckgebunden an den Verein weitergegeben werden. Aber auch in anderen Belangen steht die Truppe um Stefan Kühn Bereit hilfreich hinter dem Verein.
Und so ist es wohl dieses große Miteinander, das den Handball in Herrsching – seit nunmehr 70 Jahren - so erfolgreich macht. Ob Sponsoren, Förderverein und natürlich die Aktiven als Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Kioskmitarbeiter und alle anderen: gemeinsam sind sie stark.

Handball 70 2

Ein neues Logo zum 70-jährigen Jubiläum, das auf anderen Stellen mehr Bestand haben wird, als auf dieser Torte zum Neujahrsempfang der Handballer!

Und apropos stark: Die Damen I konnten mit einem Unentschieden (24:24) ihren 1. Platz auf der Tabelle halten und sind weiter gut im Rennen um den Wiederaufstieg in die Landesliga. Und die Männer haben in einem packenden Kopf an Kopf-Spiel gegen Niederraunau endlich ihre Verlustserie von 2018 durchbrechen können und mit 29:28 den 5. Tabellenplatz verteidigt.